Richtig bewerben - 100 Bewerber nur 1 Stelle

Auf eine Stelle bewerben sich durchschnittlich 100 Personen, zehn davon bekommen die Möglichkeit auf ein Vorstellungsgespräch, zuletzt wird die freie Stelle aber nur einer bekommen. Wir haben hier eine kleine Auswahl an hilfreichen Tipps für Sie:

1. Begeistern Sie mit Ihren Fähigkeiten

Es ist gut möglich, dass Sie nicht zu 100 % dem Profil dem Wunschprofil entsprechen. Sich zu rechtfertigen oder Eingeständnisse zu machen, ist ein häufig begangener Fehler. Die vorhandenen Qualifikationen wirken so sogar schwächer.

Ich habe leider keine großen Erfahrungen in Excel, aber (…)
Egal wie Sie den Nebensatz gestalten, das Wort „keine“ bleibt dem Leser präsent – Stellensuchende sollten derartige Erklärungen unterlassen.

Wie bewerben Sie sich nun Richtig? Stellen Sie die Fähigkeiten, welche sie für diesen Job qualifizieren in den Vordergrund. Zusätzlich sollte auch Ihre Begeisterung und Wissensbegierde nicht zu kurz kommen. Auf diese Weise übermitteln Sie, Ihre Bereitschaft mehr zu leisten. Nennen Sie Meilensteine aus Ihrem bisherigen Entwicklungsweg, wo Sie Ihre Wissensbegierde bereits unter Beweis stellen konnten (z.B. Weiterbildungen, Sprachschulen usw.).

2. Die Sprache

Formulieren sie Ihre Bewerbung möglichst im Indikativ, also ich will, ich bewerbe mich, ich kann, ich bin motiviert. Vermeiden Sie Sätze im Konjunktiv, sie wirken nicht überzeugend, z.B. ich könnte vielleicht, ich probiere, ich würde gerne. Kurze knackige Sätze sind verständlicher zu lesen, daher gilt Sätze sollte nicht mehr als zwei Zeilen lang sein. Versuchen Sie in Ihrer Bewerbung Ihren Optimismus hervorzuheben.

3. Die Motivation – Schlüssel zum Erfolg

Stellen Sie sich nun vor, Sie sind Geschäftsführer eines Unternehmens. Sie suchen neue Mitarbeiter, die Ihre Geschäftsidee verstehen und sich mit dieser identifizieren können, mit Herz und Seele bei der Sache sind und die Firma voranbringen wollen.

Ihnen werden 2 Bewerber vorgestellt:

Einer der Bewerber ist qualifiziert und unmotiviert, der andere ist weniger qualifiziert und hoch motiviert. Intrinsische Motivation ist ausschlaggebend, damit ein Unternehmen langfristig erfolgreich ist. Bei genervten unmotivierten Mitarbeitern, welche den Tag nur so verstreichen lassen, weil sie das Geld brauchen, besitzen diese intrinsische Motivation nicht.

Kandidat zwei ist auf dem Schreiben weniger geeignet, bringt aber mehr Leidenschaft und Begeisterung mit. Er hat ein größeres Ausbaupotenzial, denn er kann in Bezug auf die Kenntnisse aufholen.

Stellen Sie deshalb eine persönliche und verständliche Verbindung zum Betrieb her. Zeigen Sie, weshalb Sie in diesem Unternehmen arbeiten möchten.

Was ist Ihre innere Motivation sich bei dieser Firma zu bewerben?

Kommen Ihre Beweggründe von der Reputation, der Globalität oder vielleicht vom Einsatz des Unternehmens für den Tierschutz? Liegt es an den spannenden Tätigkeiten oder den Aufstiegsmöglichkeiten?

Allgemein verfasste Bewerbungsschreiben an mehrere mögliche Unternehmen zu senden um die Chancen zu erhöhen, ist ein weitverbreiteter Irrtum. Diese Art sich zu bewerben bringt Sie kaum an Ihr Ziel. Sie sollten Ihre Leidenschaft für das Unternehmen auch dementsprechend hervorheben.

4. Bewerbung übersichtlich gestalten

Sie haben Ihre Fähigkeiten geschickt zum Ausdruck gebracht und Sie sind hoch motiviert. Doch ein Problem gibt es:

Ihre Qualifikationen werden überlesen und der Leser ist gelangweilt und legt die Bewerbung beiseite.

Was hilft nun dagegen? Ein übersichtliches Layout Ihrer Bewerbung, gestallten Sie Ihren Lebenslauf so, dass der Werdegang bestmöglich präsentiert wird. Der Leser muss idealerweise sofort und ohne großen Aufwand erkennen können, welche Ihre Hauptqualifikationen sind. Der Leser sollte sich nicht langweilen, wenn Sie Ihr Anschreiben gut und knackig formulieren.

Mit dem Layout Ihrer Bewerbung positiv auffallen!

Menschen reagieren stärker auf Bilder und visuelle Medien als auf Texte. Machen Sie sich das zunutze. Setzen Sie Designelemente schlau ein und strukturieren Sie Ihre Bewerbung übersichtlich, so wird der Leser visuell angesprochen und er hat es einfacher relevante Inhalte zu finden.

Sie können beispielsweise unterschiedliche Schrittgrößen für Unternehmensnamen, die Positionsbezeichnung und die Aufgabenbeschreibung im Lebenslauf verwenden. Unterteilen Sie Rubriken mit farblichen Elementen oder gestalten Sie ein besonderes Deckblatt. Das richtige Bewerbungsfoto spielt auch hier eine große Rolle.

5. Der Schluss

Falls im Stelleninserat Gehaltvorstellungen gefordert werden, können Sie diese im Schlussteil benennen. Ab welchem Zeitpunkt Sie für die ausgeschriebene Stelle zur Verfügung stehen sollten Sie auch mitteilen. Nicht zu vergessen ist, dass Bewerbungsschreiben zu unterzeichnen. Online-Bewerbungen können Sie mit einer eingescannten Unterschrift ergänzen.